Werkzeugschleifer des Jahres

Der Wettbewerb Werkzeugschleifer des Jahres 2020 ist so etwas wie die deutsche Meisterschaft im Präzisionswerkzeugmechaniker - Handwerk! 

Jeder Teilnehmer beim Werkzeugschleifer des Jahres 2020 kann Sieger werden - aber wie immer bei solch einem Wettbewerb kann es am Ende natürlich nur einen geben.

Gefragt sind wie immer hohe technische Kompetenz, großes handwerkliches Geschick und der Blick für wirtschaftliche Werkzeugherstellung. Ziel des Wettbewerbs  ist es, den Beruf des Präzisionswerkzeugmechanikers als High - Tech - Beruf in den öffentlichen Fokus zu rücken. Neben der Aufwertung des Berufs geht es natürlich darum, den Nachwuchs für diesen spannenden und vielfältigen Beruf zu begeistern. Der Wettbewerb besteht aus zwei Teilen: Im ersten Abschnitt geht es um theoretisch Grundlagen, die ein moderner Präzisionswerkzeugmechaniker heute mitbringen muss: Material- und Werkzeugkenntnis sowie fundiertes Wissen über Technologien und Prozesse. 

im zweiten Teil dieses spannenden Wettkampfs findet am 19. März ab 09:45 Uhr in Halle 1, Stand 1003 auf der GrindTec 2020 in Augsburg statt.  "Jeder gegen jeden und alle gegen die Uhr". Hier müssen die Teilnehmer ein genau definiertes Werkzeug an einer CNC Werkzeugschleifmaschine von J. SCHNEEBERGER Maschinen AG programmieren und herstellen. Dazu stehen zwei SCHNEEBERGER - Aries - NGP - Maschinen bereit. Das ist übrigens der erste Wettstreit auf dem die Kontrahenten ihr Werkzeug parallel auf zwei Maschinen fertigen.

Chronik der Werkzeugschleifer der Jahre 2006 - 2018:

2018: Der "Werkzeugschleifer des Jahres 2018" kam von MAPAL in Aalen. Marcel Heiter setzte sich im Finale in Augsburg durch absolvierte erfolgreich die Vorauswahl des Wettbewerbs. Er setzte sich im Finale auf der Fachmesse dann auch noch gegen die verbliebenen Mitbewerber durch.

2016: Der Gewinner des Jahres 2016 heißt Roberto Krech. Er kam von der Mapal - Tochter Weisskopf Werkzeuge in Meiningen. Die übrigen Finalisten waren:  Christian Grotheer, Markus Eckerle, Tobias Diehl und Dávid Rácz. Für die praktischen Arbeiten stand diesmal eine computergesteuerte Werkzeugschleifmaschine Vgrind 160 von Vollmer zur Verfügung.

2014: gewann Florian Ritzhaupt. Er arbeitet im elterlichen Familienbetrieb Ritzhaupt GmbH Präzisionsschleiftechnik in Rauenberg / Malschenberg. in diesem Jahr wurde mit einer Maschine vom Tübinger Schleifmaschinenhersteller Walter Maschinenbau um den ersten Platz gekämpft.

2012: Der beste Schneidwerkzeugmechaniker in 2012 wurde Andreas Huber von der Firma Rothenaicher Schneidwerkzeuge. Er stand zum dritten Mal im Finale des Schneidwerkzeugmechaniker Wettstreits, der von der Fachzeitschrift Fertigung ausgerichtet wird. In diesem Jahr stellte der Werkzeugschleifmaschinen - Hersteller Haas die Schleifmaschine zur Verfügung. Andreas Huber konnte sich gegen die absolut starken Mitbewerber durchsetzen. Gefordert war die Herstellung eines Bohrwerkzeuges zum Bearbeiten eines Teils eines Pumpengehäuses aus Edelstahl 1.4301.

Fachgespräche beim Werkzeugschleifer des Jahres 2012

Natürlich fanden am Rand des Wettbewerbs 2012 auch intensive Fachgespräche statt: (von links): Uwe Schmidt, damals 2. Vizepräsident des FDPW, und dessen Vorgänger im Amt, Norbert Christians, im Gespräch mit Fachmagazin - Anzeigenleiter Helmut Schempp. Bild Quelle: Fertigung

2010: Andreas Grabmeier hieß der Gewinner im Jahre 2010. Fünf Kandidaten traten gegeneinander an. Sie mussten im Zeitraum von zwei Stunden ein vorgegebenes Präzisionswerkzeug programmieren und danach auf einer CNC Werkzeugschleifmaschine Norma herstellen, die von der J. SCHNEEBERGER Maschinen AG zur Verfügung gestellt wurde. Andreas Grabmeier belegte schon zweimal den zweiten Platz. Einmal 2006 und einmal 2008.

2008: präsentierte die Fachzeitschrift Fertigung zusammen mit dem Kölner Maschinenbauer Schütte die Meisterschaften. Tobias Diehl, Mitarbeiter von Gühring KG aus Albstadt, hatte gewonnen.

2006: Robert Niemczyk war der erste Werkzeugschleifer des Jahres im Jahre 2006. Erstmals wurde auf der GrindTec 2006 der vielbeachtete Branchenwettbewerb ausgetragen.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.