Endlich Schneidwerkzeugmechaniker

Nicht nur für die frisch gebackenen Schneidwerkzeugmechaniker, sondern auch für die Schulleitung, den Schulträger und die Handwerkskammer ist die Freisprechungsfeier der Schneidwerkzeugmechaniker immer ein besonderer Moment. Denn die Jakob-Preh-Schule ist die einzige Berufsschule in ganz Deutschland, die für die theoretische Ausbildung in diesem selten anzutreffenden Beruf sorgt. Jetzt wurden die Gesellen in einer Feierstunde freigesprochen. Valentin, unser jetzt ehemaliger Auszubildender bei PWWU Präzisionswerkzeuge Wurzen war auch unter ihnen.

„Es ist ein nicht so bekanntes Gewerk“, sagte Walter Heußlein, der Präsident der Handwerkskammer Unterfranken,. „Aber es ist ein Handwerk mit Tradition und Zukunft.“ In der Aula der Jakob-Preh-Schule waren die neuen Schneidwerkzeugmechaniker - Gesellen, deren Eltern sowie Berufsausbilder aus ganz Deutschland zusammengekommen, um die Freisprechung zu feiern.

Der Beruf des Schneidwerkzeugmechanikers ist heute nicht mehr so häufig anzutreffen, der Beruf des Messerschmiedes noch viel weniger, dennoch sind  diese Handwerke von grundlegender Bedeutung für die gesamte Wirtschaft. Denn es werden überall, sowohl im Handwerk wie auch in der Industrie, scharfe Schneiden benötigt, um präzise Werkstücke bearbeiten zu können. „Scharfes Werkzeug bedeutet halbe Arbeit“, zitierte Heußlein eine alte Handwerkerweisheit. Schulleiter Kurt Haßfurter nannte diesbezüglich gerne die Sägeblätter als Beispiel. Ist das Kreissägeblatt nicht richtig scharf, sind genauen Holzschnitte nicht möglich.

Der Obermeister der Messerschmiede-Innung Dresden, Stefan Stange aus Oberottendorf  forderte die neuen Schneidwerkzeugmechaniker – Gesellen auf Neugier und Wissensdurst auch auf dem weiteren beruflichen Weg zu bewahren. Ein großes Dankeschön brachte zudem der Landrat Thomas Habermann den Ausbildungsbetrieben entgegen.

Herzlichen Glückwunsch von allen Mitarbeitern vom Team von Präzisionswerkzeuge Wurzen und von pwwu24.de!

FOTO: Jakob-Preh-Schule

Weitere Informationen zum Beruf gibt es hier auf der Seite unter Ausbildung.

Zur Info: Ab dem 01.08.2018 heißt der Beruf übrigens Präzisionswerkzeugmechaniker!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.