Hartmetall - Sägeblatt selbst schärfen - So geht es richtig:

HM - Sägeblatt selbst schärfen - So geht es richtig: 

Für den Fall das Sie Ihr Hartmetall Sägeblatt selbst schärfen wollen sind einige wichtige Punkte zu beachten! Bei manuellem nachschleifen wird das HM Kreissägeblatt auf eine stabile Schleifmaschine mit waagerechter oder senkrechter Bewegung der Schleifspindel in eine Vorrichtung gespannt. Der Durchmesser der Spannflansche sollte mindestens 1/3 des HM Sägeblatt Durchmessers betragen.

Durch Bewegung des HM - Sägeblattes um seine Achse, wird eine Rundschliff-Fase von mindestens 0,2 mm angeschliffen. In jedem Fall soll die Verschleißfläche der Hartmetall Sägezähne völlig abgeschliffen werden. Da durch den Rundschliff eine hohe Rundlaufgenauigkeit erreicht wird, sollte dieser Arbeitsgang immer vorgenommen werden. Danach wird am Zahnrücken die HW Kreissäge geschärft. Bis die Rundschlifffase an den HM-Sägezähnen ganz entfernt ist.

Die Rundlaufungenauigkeit am HM Kreissägeblatt darf nicht größer als 0,1 mm sein. Bei einer Säge mit Wechselzahn ist beim ersten Durchlauf jeder zweite Sägezahn zu schärfen, nach dem Schwenken der Aufspannvorrichtung werden dann die restlichen Schneiden geschärft.

Wichtige Hinweise:

  1. HM - bestückte Kreissägeblätter werden nicht geschränkt! Niemals!
  2. Entgegen anderslautenden „gutgemeinten“ Tipps in Netz raten wir dringend von der Benutzung von Schleifbock, Flex oder ähnlichen Werkzeugen zum Schärfen Ihres HM Sägeblattes abzusehen. Denn wichtig ist, dass alle Schneiden wirklich den gleichen Durchmesser haben. Ist das nicht der Fall, dann schneiden nur die größten Zähne. Aus der Erfahrung heraus sind dies nur eine Handvoll Schneiden, die dann auch entsprechend schnell wieder stumpf werden.
  3. Benutzen Sie eine sehr feine Schleifscheibe! Bei Scheiben mit zu grober Körnung brechen die empfindlichen Schneidkanten der Hartmetall Sägezähne aus. Die Zähne der Säge sind dann hinterher eher noch stumpfer.

Spannflächen schleifen am HM – Kreissägeblatt:

Da die Zahnflanken der Hartmetall - Schneiden beim Sägen einem Verschleiß unterliegen, muss die Zahnbrust (Spanfläche) auch nachgeschliffen werden. Da die Dicke des Zahnes etwa viermal kleiner ist als seine Länge, soll, um die Lebensdauer des HM Sägeblattes nicht zu verringern, so wenig abgetragen werden wie eben möglich. Bei uns wird dieser Arbeitsgang in einer Aufspannung und in einem Durchgang mit den anderen Schleifoperationen durchgeführt. Damit wird sichergestellt, dass alle Schneiden genau zueinander laufen und hinterher genau die gleiche Schneidenhöhe haben. Da die Hartmetall Sägezähne nach hinten trapezförmig schmaler werden ist es sehr wichtig, dass der Abtrag an jeder Schneide genau gleich groß ist. Ansonsten haben diese hinterher unterschiedliche Breiten.

Spandickenbegrenzer schärfen auf HM – Kreissägeblatt:

Bei einer Kreissäge mit Spandickenbegrenzer muss der Abweiser beim Schärfen auf sein richtiges Maß zurückgesetzt werden. Der Spanabweiser soll 0,6-1,1mm kleiner als der Schneiden Durchmesser sein. Bei Präzisionswerkzeuge Wurzen steht dafür ein spezieller Absetzautomat zur Verfügung. Wird der Abweiser nicht fachgerecht nachgesetzt, dann steht er irgendwann höher als die Schneiden. Das Hartmetallsägeblatt funktioniert dann gar nicht mehr. Weil der Grundkörper am Schnittgut anläuft und die Schneiden gar nicht mehr zum Einsatz kommen. Werden die Spanabweiser zu tief nachgesetzt, werden vor allem bei Längsschnitten die Späne zu groß und das Holz reißt aus. 

Kreissägeblatt - Grundkörper zurücksetzen:

Das Zurücksetzen des Grundkörpers muss erst nach mehrmaligen Schärfen erfolgen. In jedem Fall aber bevor die Diamantscheibe mit dem Sägeblattgrundkörper in Berührung kommt. Um eine übermäßige Erwärmung zu verhindern, wird die Zustellung nicht zu groß gewählt. Üblicherweise wird der Rückenwinkel 5°-10° steiler als der Freiwinkel des Schneidezahnes geschliffen. Dieser Arbeitsgang kann mit einer keramischen Schleifscheibe durchgeführt werden.

 Zahnformen und die Geometrie der Schneiden beim Hartmetall bestückten Kreissägeblatt

Bild: Die haufigsten Zahnformen für HM-Kreissägen: Wechselzahn, Trapetzzahn und Hohlzahn

Hohlzahn - Anschliff am HM-Kreissägeblatt:

Bei Hartmetallsägeblättern mit  der Zahnform Hohlzahn (HZ) werden zum Schleifen der Spanfläche Diamantschleifstifte benötigt, dieje nach Schnittbreite unterschiedliche Durchmesser haben. Der Schleifstift muss genau in der Mitte des Zahnes liegen. Damit beide Schleifkanten des Zahnes gleich hoch bleiben.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Bandsägeblätter

    Vielen Dank für den hoffentlich hilfreichen Beitrag. Ich habe zum Geburtsag eine Motorsäge geschenkt bekommen, doch weiß leider nicht wie ich mit der umgehen soll. Mir kommt es vor, als wären die Bandsägeblätter nicht scharf genug. Könnte es eventuell sein, dass der Verkäufer aus Sicherheitsgründen keine scharfen Bandsägeblätter mit verkauft? Nichtsdestotrotz ist es gut zu wissen, wie ich diese schärfen kann.