Besser als das Original

„Optimalschliff – Besser als das Original“ ist die neue Kampagne des FDPW. Dabei wird den Mitgliedsbetrieben des Fachverbandes Deutscher Präzisions - Werkzeugschleifer (FDPW) ein Marketinginstrument in die Hand gegeben, um sich im Wettbewerb mit der Werkzeugindustrie zu behaupten. Die FDPW Mitgliedsbetriebe sind in der Regel handwerklich geprägte Werkzeugschleifereien. Dort beschäftigen sich Präzisionswerkzeugmechaniker mit der Entwicklung, Fertigung und Instandhaltung von Präzisionswerkzeugen. Aber gerade auf die Instandhaltung, also auf das Nachschleifen von Spiralbohrern, Sägeblättern und Fräsern haben es zunehmend die großen industriellen Werkzeughersteller abgesehen. Hier setzt die FDPW-Kampagne an.

Uwe Schmidt, Vizepräsident des FDPW und Koordinator der Kampagne, hat den aktuellen Status beim letzten Verbandstag des FDPW im Hotel Herrenkrug in Magdeburg vorgestellt. Dabei ruht die Optimalschliff-Kampagne  auf zwei Säulen. Zum einen werden repräsentative FDPW –Betriebe über Presseartikel in Fachmedien, wie Fachzeitschriften oder auf fachspezifischen Onlineplattformen vorgestellt. In diesen Artikeln werden die Vorteile vorgestellt, die die Werkzeugschleifereien bei der Fertigung oder Instandsetzung anwendungsgerechter Stufenbohrer, Schaftfräser, Metallkreissägeblätter oder Maschinenmesser unbestreitbar haben.

Zum anderen wurden von der Marketingagentur des FDPW Flyer entwickelt, die parallel dazu an die Kunden des jeweiligen Fachbetriebes verteilt werden können. In diesen Flyern wird nochmal gezielt auf die einzelnen Vorteile eingegangen, der der regional arbeitende Schleifbetrieb seinen Kunden bietet.

Präzisionswerkzeuge Wurzen wurde bereits in einem Pilotartikel in Ausgabe 11/2016 des Deutschen Handwerksblattes vorgestellt. Das Feedback und die Reaktionen der Kunden auf diesen Artikel waren durchweg positiv.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.